Oberflächenbehandlung vor Anwendung der PENETRON Produkte

Oberflächenbehandlung vor Anwendung

Die Betonoberfläche muss von dem Staub, dem Schmutz, den Erdölprodukte, der Zementmilch, den Effloreszenzen, dem Torkret, dem Verputz, den Fliesen, der Farbe und anderer Materialien, die an der Durchdringung der aktiven chemischen PENETRON Wirkstoffe hindern, gereinigt werden.
 
Betonoberflächen werden mit Hilfe von der Hochdruckwasserstrahlanlage oder auf eine andere geeignete Weise (zum Beispiel, mit einer Metallbürste) gereinigt. Die glatten Oberflächen sowie Schliffflächen müssen mit einer schwachen Säurelösung behandelt und danach eine Stunde lang von Wasser abgespült werden. Wasserüberschüsse, die sich auf der horizontalen Oberfläche nach der Arbeit mit der Hochdruckwasserstrahlanlage bilden, sind mit Hilfe von einem speziellen Staubsaugers zu entfernen.
 
An den Rissen, Fugen, Kommunikationsanschlüssen, Berührungszonen entlang müssen U-förmige Verzahnungen mit einem Querschnitt nicht weniger als 25х25mm ausgeführt werden. Diese Verzahnungen sind mit einer Metallbürste abzuputzen. Die lockere Schicht von Beton muss gegebenenfalls entfernt werden.
 
Die Wasserdruck-Aushöhlungen müssen mit Hilfe von einem Abstoßhammer mindestens 25 mm breit und 50 mm tief mit Erweiterung in die Tiefe (möglichst schwalbenschwanzförmig) zugerichtet werden. Der Innenraum jeder Aushöhlung muss vom lockeren abfallenden Beton gereinigt werden.
 
Wichtig: vor dem Auftragen der PENETRON Produkte muss man den
Beton bis zur vollen Sättigung der Betonstruktur mit Wasser sorgfältig anfeuchten.